GAPP - German-American Partnership Program

Ein Bericht von Peter Eggers

Ich war als Begleitlehrer mit 11 Schülern der WLS vom 26.10. bis 14.11.2015 an unserer Partnerschule in Scappoose, Oregon.
Nach 2 Wochen vor Ort besuchte ich eine Schule für hair–dressing, welche sich gegenüber dem Wohnblock meines Gastlehrers in Portland befand. Dort werden junge Menschen an einer Vollzeitschule für den Beruf ausgebildet.
Da ich ja selbst auch die Frisöre der WLS unterrichte erkundigte ich mich nach dem Ausbildungsprogramm dieser Schule. Die Auszubildende erzählte mir freundlich, dass die Grundausbildung an dieser Schule 2 Jahre dauert, sie im Dezember diesen Jahres Prüfung hat und insgesamt ca. 22000 $ für diese Ausbildung bezahlt. Die Berufsausbildung in den USA ist immer mit Gebühren dafür verbunden. Eine junge Lehrerin, auch am GAPP-Programm beteiligt, hat für ein 5 –jähriges Studium 70.000 $ an einer staatlichen Universität bezahlt und hierfür einen 30-Jahre laufendes Darlehn ausgenommen, welches mit 5- 6 % verzinst läuft.
Auch die Auszubildende zahlt ihren Kredit in den nächsten Jahren mit diesem Zinssatz zurück.
Während des Schneidens meiner Haare kam auch dort zweimal eine Ausbilderin an meinen Stuhl und korrigierte die junge Frau. Ich habe 8 $ für die Dienstleistung gezahlt (günstig), der Auszubildenden auch 5 $ tip gegeben.
Hier zeigt sich, dass unsere duale Ausbildung mit Praxis an zahlenden Kunden und einer Ausbildungsvergütung von Arbeitgebern sicherlich die bessere Ausbildung für alle Beteiligten ist.

20 Jahre Gapp - ein Grund zum Feiern

Seit 1983 fördert das German-American Partnership Program Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und den USA. Die Walther-Lehmkuhl-Schule gehört zu dem Kreis der mehr als 750 Schulen in ganz Deutschland, die eine solche Partnerschaft pflegen. Interkulturelle Begegnungen sollen gefördert, sowie das Interesse der Schülerinnen und Schüler für die Sprache der Partner geweckt werden.

Pressemitteilung zur Jubiläumsfeier

 
 
<
>

Zwischen der High-School in Scappoose, Oregon, USA, und der Walther-Lehmkuhl-Schule besteht seit 1995 eine enge Partnerschaft. Die Leitidee dieser Partnerschaft ist das Bemühen um Völkerverständigung und um Toleranz und Verständnis im Umgang miteinander. Jährlich stattfindende gegenseitige Schüler/innen-Gruppenbesuche festigen die Partnerschaft. Dabei lernen die Gruppen das fremde Land und deren Menschen kennen sowie deren Kultur und Wirtschaft und stellen sich dabei der sprachlichen Herausforderung.

sca-logo


Scappoose High School
33700 SE High School Way
Phone # (503)543-6376
Fax: (503)543-3796

Auf die Frage, an welchem Ort auf der Welt WLS-Schüler die meisten Tränen vergossen haben, lautet vermutlich die richtige Antwort "am Flughafen PDX in Portland, Oregon". Es handelt sich dabei um Abschiedstränen, die nach drei bis sechs Wochen gemeinsamen Zusammenlebens jedes Jahr wieder reichlich fließen. Aussagen wie "..most awesome three weeks of my life" oder ".. great time having you all here.."belegen, dass sich hier junge Menschen auf beiden Seiten des Atlantiks näher gekommen sind. Und tatsächlich sind im Laufe der letzten 15 Jahre, seitdem es dieses Programm an der WLS gibt, viele Freundschaften zwischen Neumünster und Scappoose entstanden, die auch noch Jahre nach dem Besuchsprogramm gepflegt werden.

Scappoose ist ein kleiner Vorort von Portland mit ca. 5000 Einwohnern. Er liegt im Tal des Columbia rivers, nicht weit entfernt vom Pazifik und immer in Sichtweite des Mount Hood (3400m). Unsere GAPP Partnerschule ist die örtliche Highschool, mit ca. 700 Schülern, die gleichzeitig das soziale Zentrum des Ortes darstellt.

Das GAPP Austauschprogramm beruht auf Gegenseitigkeit. Das bedeutet, wer für drei Wochen nach Amerika fliegen möchte, der sollte auch für drei Wochen in Deutschland einen Gast aus Oregon aufnehmen. In Deutschland wie in Amerika steht der Schulbesuch (ca. 10 Tage) im Vordergrund. Zwar hat die Scappoose Highschool kürzlich ein Deutsch Programm ins Leben gerufen, die Austauschsprache ist dennoch überwiegend Englisch.

Neben dem Schulbesuch organisiert die jeweilige Gastschule in der Regel drei größere Ausflüge, für die man natürlich in Amerika einen klassischen gelben Schulbus verwendet. In Deutschland bedient man sich der Deutschen Bahn, was für die amerikanischen Gästen gleichermaßen aufregend ist. Ansonsten gibt es eine Vielzahl von "kleinen" Aktivitäten, die von Lehrern, Eltern oder Schüler organisiert werden (progressive dinner, Pokerabende, Stadionbesuche, Fußballspiele, Firmenbesuche usw.)Durch die Teilnahme am Unterricht der jeweiligen Schule und durch das Leben in der Gastfamilie erhalten die Schüler auf beiden Seiten einen umfassenden Einblick in die Kultur des Gastlandes .Genau das unterscheidet ein solches Programm von einem Urlaub oder Ferienaufenthalt. Die Organisation GAPP und der Förderverein der WLS unterstützen das Austauschprogramm an unserer Schule, so dass mit verbleibenden Kosten von ca. 700 zu rechnen ist. Wann die nächste "GAPP-Runde" an der WLS startet wird durch die Lehrkräfte und durch Aushang bekannt gegeben.


 
 
 

Anschrift

Walther-Lehmkuhl-Schule
Regionales Berufsbildungszentrum
der Stadt Neumünster AöR
Roonstraße 90
24537 Neumünster