LBS für Elektromaschinen & Antriebstechnik

Berufsbild:

Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik

Tom, ein Lehrling der Klasse EMA 9, beschreibt seinen Beruf folgendermaßen:

Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik – altes Handwerk und neue Technik!

Ein EMA kümmert sich um alles was mit Elektromotoren zusammenhängt. Er baut defekte Motoren aus, wickelt durchgebrannte Spulen neu, wechselt verschlissene Lager, verlegt Kabel und programmiert neue Motorsteuerungen mit Hilfe einer SPS oder in Schütztechnik.
Der EMA ist also ein Allrounder. Er vereint den Schlosser, Dreher, Elektriker und den IT-Fachmann.
Der Beruf des EMAs führt einen an viele verschiedene Arbeitsplätze. So wechselt man an einem Tag einen Motor in einer großen Industrieanlage und ist am nächsten Tag schon „im Garten des Nachbarn“, um die Gartenpumpe zu reparieren.
Es kommt auch vor, dass ein Kunde seine Anlage modernisieren und effizienter gestalten möchte. Dann schreibt der EMA am Computer ein Steuerungsprogramm und überträgt dieses dann auf eine SPS und ersetzt damit seine alte Schützsteuerung.

Der Beruf des Elektronikers für Maschinen und Antriebstechnik ist also hochinteressant und vielseitig.
Mir bringt er Spaß – meistens jedenfalls

 
 
 

Anschrift

Walther-Lehmkuhl-Schule
Regionales Berufsbildungszentrum
der Stadt Neumünster AöR
Roonstraße 90
24537 Neumünster